… von Almeria nach Puerto de Mazzarón 🙂
@majaundlars sind am Ende der vierten Woche ihrer Reise sicher in Puerto de Mazzarón angekommen und haben bereits über 600 Kilometer zu Fuß zurückgelegt.
In dieser Woche hatten die beiden neben einer stürmischen Nacht, die viel Sand in das Zelt wehte, wieder einige außergewöhnliche Begegnungen.
Eine dieser Begegnungen war mit einem freundlichen 55-jähriger Franzosen, der in Schweden aufgewachsen ist und seit Jahren in dieselbe Bucht zurückkehrt. Nur dort könne er die Freiheit des Lebens genießen und das macht er gern. Eine weitere Begegnung war die mit André und Danny. Diese beiden ereilte ein jeweils unterschiedliches Schicksal, welche sie dazu brachten, auf der Straße leben zu müssen. Lars konnte von ihrer langjährigen Erfahrung profitieren und die beiden gaben ihm viele wichtige Hinweise zum Überleben ohne einen festen Wohnsitz. Eine Begegnung, die Lars sicherlich in Erinnerung behalten wird. 🙂
Maja und Lars haben sich diese Woche so richtig verausgabt und ihr Abenteuerherz höherschlagen lassen. Sie sind mehrere Stunden durch’s Gebirge geklettert und hatten viel Spaß dabei. Lars berichtet, dass sich seine Sprunggelenke wie geprellt anfühlen und er die kommende Woche einen Gang zurückschalten wird, da er super im Zeitplan liegt.
Wie immer am Ende einer Woche, suchten Maja und Lars nach einem gemütlichen Hostel oder Hotelzimmer, um sich zu erholen und eine warme Dusche zu genießen. Die Suche gestaltete sich dieses Mal jedoch etwas schwieriger, da viele Unterkünfte keine Hunde beherbergen. Umso glücklicher war Lars, als er schließlich ein Zimmer fand, welches sich als das höchstgelegene der gesamten Reise herausstellte. Doch seht selbst – haben sie nicht einen traumhaften Blick auf das Meer von ihrem Balkon aus?
Einen schönen Sonntag und herzliche Grüße 🙂
Share This
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner